Bilder und Geschichten aus dem Hälvertal

Art.Nr.: 2011

22,90 EUR
zzgl. 7 % MwSt.

  • Derzeit nicht lieferbar Derzeit nicht lieferbar


Zahlungsweisen

Rechnung

Produktbeschreibung

Vielfältig, geschichtsträchtig, lebendig und auch landschaftlich schön ist der Bereich „rund ums Hälvertal“.
Schaut man genauer auf diesen Außenbezirk der Stadt Halver, dann wird deutlich, welche Fülle an Besonderheiten es im Hälvertal zu entdecken gibt.
Historisch hat die ehemalige Bauerschaft Oeckinghausen einiges zu bieten, denn der Ort gehört zu den ältesten Siedlungen innerhalb des Kirchspiels Halver. Von den sechs Rittersitzen, die in Halver noch in der Mitte des 18. Jahrhunderts vorhanden waren, befanden sich insgesamt drei in Carthausen, Heesfeld und Schlechtenbach.
Sucht man nach den Anfängen der Eisenindustrie im Raum Halver, so wird man rasch im Hälvertal fündig. Dort reihten sich auf wenigen Kilometern zahlreiche Hammerwerke, Schleifkotten und Mühlen aneinander. Die Kleinbahn, liebevoll „Schnurre“ genannt, zog viele Jahre dampfend und pfeifend zwischen Schalksmühle und Halver ihren Weg durchs Hälvertal.
Mit der 1782 gebauten Schule an der Heesfelder Mühle besitzt Halver ein einzigartiges Kulturdenkmal, und dort finden wir auch einen der schönsten und attraktivsten Plätze unserer engeren Heimat.
Von den Menschen wird zu reden sein: den Edelleuten und Bauern, den Schmieden, Schullehrern und Reidemeistern. Da sind die Sportler, Sänger, Feuerwehrleute und die Menschen in den kleinen Vereinen. Da sind bemerkenswerte Personen, die für kräftige Farbtupfer im Zusammenleben gesorgt und Spuren hinterlassen haben.